Milchreis + Mango + Schokocreme


 

 


MILCHREIS ZUM FRÜHSTÜCK


 

Reishunger.

Die beste Art übriggebliebenen Reis vom Vortag zu verwerten: ganz klar Milchreis. Dazu Mango, wahlweise auch warme Beeren, und schon kann der Tag beginnen. Um das Ganze abzurunden, versuchte ich mich spontan darin, mit meinem vorhandenen Lebensmittelbestand eine Schokocreme zu kreieren. Diese stellte sich letztendlich als so simpel heraus, dass es fast schon peinlich ist, das Ganze als Rezept zu betiteln, aber vielleicht interessiert es ja trotzdem irgendjemanden.

Also machen wir zuerst die Schokocreme.

Dazu habe ich ganz einfach

  • 2 EL Kokosmus
  • 1 TL Rohkakaopulver
  • und einen Schuss Reismilch

erhitzt und so lange gerührt, bis alles schön cremig war. Die Creme dickt beim Auskühlen übrigens wieder etwas ein – wer es also etwas flüssiger haben möchte, kann dementsprechend ruhig großzügiger mit der Reismilch sein. Jede andere Art von Milch tut es klarer Weise natürlich auch. It’s up to you!

Milchreis mit Reismilch.

Nun zum Hauptakteur: Der Reis will endlich auch zum Einsatz kommen. Nun gut. Rein damit in einen Topf, Reismilch drüber, Xylit oder Ahornsirup dazu und ein wenig vor sich hin köcheln lassen. Gerade so lange, bis alles eine geschmeidige Masse ist. Das dauert in der Regel nicht allzu lange, da der Reis in unserem Fall ja schon am Vortag gar gekocht wurde. Wenn ihr allerdings erst zum Frühstück den Reis kochen wollt, dann dauert das natürlich etwas länger und ihr braucht vermutlich auch etwas mehr Milch. Ich traue euch jetzt mal so viel Küchenverständnis zu, dass ihr selbst dosieren könnt, wie viel Milch ihr auf eure Reismenge braucht. Ich habs jedenfalls so gemacht: Reis nach Hunger und Milch nach Augenmaß. Noch ein Tipp für den Reis: Für Milchreis würde ich generell immer Rundkornreis nehmen, da dieser  sämiger wird und nicht so körnig bleibt wie z.B. Langkornreis. Es gibt sogar auch Sorten, die bereits als Milchreis betitelt sind. Ich hatte diesmal jedoch am Vortag ein Curry mit Basmatireis. Egal, dachte ich mir. Hat trotzdem funktioniert. Es wurde zwar nicht ganz so schön „matschig“ wie mit Rundkornreis, herrlich war der Milchreis trotzdem 😉

Fehlt nur noch Obst.

Für die Vitamine und so. Mango! Mango! Mango! Es stellte sich übrigens heraus, dass die Mango hervorragend mit der leichten Kokosnote der Schokocreme harmonierte. Rund um also ein gelungenes Frühstück. Haut rein! Ich hab die aus diesem Gericht generierte Energie übrigens für ein richtig gutes Beintraining genutzt – sehr zu empfehlen.

xx

IMG_6234neu


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.