Kürbis Linsen Curry



KÜRBIS LINSEN CURRY


 

Meine „Küche“, die ich in meinem Zimmer hier in Schweden habe, ist ja wirklich mini klein, wie ich euch ja  schon zu Beginn meines Auslandssemesters erzählt habe. Wir haben zwar mittlerweile auch eine große Gemeinschaftsküche, jedoch hat die nur zu bestimmten Uhrzeiten geöffnet, weshalb wir sie auch meistens nur dazu nutzen, auch wirklich gemeinsam zu kochen, zum Beispiel wochenends. Aus diesem Grund koche ich für meinen normalen Alltag nach wie vor auf zwei kleinen Kochplatten – kein Ofen, winzige Arbeitsfläche, kein Mixer, kein Pürierstab, nur zwei Töpfe und eine Pfanne. Oh und Dinge anbraten geht leider auch nicht, da wir hier äußert sensible Rauchmelder haben haha 😛

Für mich allein ist das jedoch natürlich trotzdem mehr als ausreichend, aber wenn es darum geht, für Rezepte für den Blog kreativ zu werden, bin ich da dann doch sehr eingeschränkt. Nur so als kleine Erklärung und Entschuldigung dafür, warum ich in letzter Zeit nicht so regelmäßig neue Rezepte poste… 😉 Sobald ich wieder zurück in Österreich bin und ich mein gewohntes Equipment habe, gibt es wieder mehr, versprochen.

 

img_7570

 

Curry: Mein all time favourite

Bei dementsprechen eingeschränkten Möglichkeiten und angesichts der Tatsache, dass es zunehmend kälter und finsterer wird, gibt es für mich nichts besseres, als wärmende Eintöpfe zu kochen. Da gibt es unzählige Möglichkeiten und schmecken soo gut! Heute habe ich also mein all time favourite Curry Rezept für euch. Und ganz unter uns: Eine ebenfalls hier studierende Freundin von mir aus Indien, hat mir das wohl beste Kompliment gemacht, als sie mein Curry gegessen hat. Sie meinte, dass es sie voll an zu Hause erinnert und dass sie sich so darüber freut, hier so ein gutes Curry zu bekommen <3

 

Zutaten:

  • 1 Butternut Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 roter Spitzpaprika
  • 200 g Zuckererbsenschoten
  • 100 g rote Linsen
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Chilischote (ich verwendete diesmal Jalapenos)
  • Saft einer Limette
  • 2 EL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 EL ungesüßte Erdnussbutter
  • etw. Kokosöl (oder Ghee)
  • frischer Koriander (optional)
  • Salz, Pfeffer

 

So geht’s

Den Kürbis vom Strunk und den Kernen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel grob hacken und in einem großen Topf in etwas Kokosöl (oder Ghee) leicht anschwitzen. An dieser Stelle könnt ihr bereits Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander dazugeben und unter Rühren ganz kurz mitbraten. Gleich darauf Kürbis und Linsen hinzugeben und kurz alles durchrühren. Anschließend mit so viel Wasser aufgießen, bis alles gut bedeckt ist. Kurz aufkochen lassen, dann Deckel drauf und bei reduzierter Hitze so lange köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Währenddessen könnt ihr schonmal den Paprika in Stücke und die Chilischote in feine Ringe schneiden (Kerne entfernen, wenn ihr es nicht so gerne scharf mögt). Wenn die Linsen gar sind,  Kokosmilch, Paprika, Zuckerschoten, Erdnussbutter und Chili hinzugeben und nochmal für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss frischen Limettensaft einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich persönlich geb auch noch ganz gern frischen Koriander über das fertige Gericht – herrlich!

Als Beilage dazu eignet sich ganz klassisch Basmatireis, oder aber Naan-Brot. Lasst es euch schmecken!


xx

 

img_7572


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*